Presse

05.05. 2015 / bauwelt.de

Wohnen im Versuchsobjekt

Das einstige Oberstufenzentrum Wedding, 1974–76 von Pysall Jensen Stahrenberg erbaut, könnte bald für Wohnen, Soziales und Kultur genutzt werden – wenn der Berliner Senat nicht auch dieses Modellprojekt verhindert ... zum Artikel


27.07.2014 / weddingweiser.wordpress.com

Turnhalle gegen Wohnungen?

Baustadtrat Carsten Spallek würde gern auf dem Gelände der Vineta-Grundschule im Brunnenviertel eine neue Turnhalle bauen. Die Finanzierung soll nach seinen Plänen zu einem Teil über die möglichen neuen Projektentwickler ps wedding erfolgen. Turnhalle gegen Wohnung könnte man den Handel zusammenfassen. Am Rande der Spielplatzeröffnung des Lokspielplatzes am 9. Juli sprach Baustadtrat Carsten Spallek mit Kiezreporter Andrei Schnell auch über die Zukunft des ehemaligen Diesterweg-Gymnasiums. ... zum Artikel


09.02.2014 / formfreu.de

Diesterweg-Gymnasium. Restmodern und knallorange.

Knallorange leuchtet das Gebäude des ehemaligen Diesterweg-Gymnasiums in Berlin-Wedding, dunkelgrüne Details setzten markante Akzente. Neben der Farbe sind abgerundete Fassadenelemente auffällig: soft-edge-Nachkriegsmoderne, leider von Verfall und Abriss bedroht. ... zum Artikel


29.01.2014 / mittendrin

Warum teuer wohnen, wenn es auch preiswert geht?

Die Mieterinnen und Mieter im Block Karl-Liebknecht-Str./Memhardtstr./Rosa-Luxemburg-Str. sehen schweren Zeiten entgegen. Kürzlich erhielten sie eine Modernisierungsankündigung, die nicht nur baubedingten Schmutz und Lärm voraussagt, sondern auch eine kräftige Mieterhöhung. ... zum Artikel


20.12.2013 / urbanophil.net

Adventskalender Tag 20: Diesterweg-Gymnasium in Berlin-Wedding

… Das Architekturbüro Pysall, Jensen und Stahrenberg entwarf einen kompakten dreigeschossigen Baukörper ergänzt durch eine Turnhalle und einen Sportplatz. Neben der auffälligen Gestaltung außen ist im Innern die Schulstraße ein besonderes Element. ... zum Artikel


18.06.2013 / Onlinemagazin QM Brunnenviertel

Beispielprojekt im Brunnenviertel?

Ist das wirklich möglich? Diesen Gedanken konnte man den Mitgliedern des Stadtentwicklungsausschusses bei ihrer Sitzung Ende Mai (29.5.) ansehen. Ein Architektenteam hatte zuvor ein Konzept zur weiteren Nutzung des ehemaligen Schulstandortes Putbusser Straße vorgestellt. Es vereint alles, was sich viele Menschen im Brunnenviertel seit langem wünschen. ... zum Artikel